News

Pretty Clear – Münchner Startup launcht erste nachhaltige Yogawear-Kollektion aus recycelten Fischernetzen

yoga

Nachhaltige Yogawear mit perfekter Passform, ausschließliche Verwendung von nachhaltigen und recycelten Materialien, zu 100 % fair produziert in Europa. Eigenfinanziert und unabhängig gegründet. „Nachhaltige Yogawear ohne Kompromisse bei Passform und Tragekomfort“, das verspricht das im Sommer 2021 gegründete Start-up Pretty Clear aus München.

Mit dem Launch ihrer ersten limitierten Kollektion reagiert das Gründer-Duo Bastian Schlochtermeyer und Helen Saade auf die steigende Verschmutzung der Ozeane, indem sie bei ihren Materialien aufrecycelte Stoffe aus Fischernetzen und weiteren Meeresabfällen setzen.

Der Fokus des jungen Unternehmens liegt auf Yogawear und das hat einen simplen Grund: „Wer Yoga betreibt, wird achtsamer und steigert sowohl sein Wohlbefinden als auch den Einklang von Körper und Geist, das wollen wir unterstützen“, so Gründer Basti.

Pretty-Clear, die erste Plattform für recycelte Mode

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pretty Clear (@prettyclear_official)

Die Yogawear von Pretty Clear gibt es seit dem 10. Oktober 2021 über den eigenen Onlineshop sowie auf weiteren ausgewählten Onlinemarktplätzen, wie Refurbed Fashion – der ersten Plattform für recycelte Mode – zu kaufen.

Die erste Kollektion besteht aus einer limitierten Anzahl an nachhaltigen, fair produzierten und qualitativ hochwertigen Produkten für die Yogapraxis.

Mit ihrer Yogawear möchte Pretty Clear Frauen ermöglichen, sich voll und ganz auf ihre Yogapraxis konzentrieren zu können – das heißt ohne ständiges Zuppeln und Ziehen an der Kleidung.

Dazu setzt das Start-up auf qualitativ hochwertige und beständige Materialien, die sich wie eine zweite Haut an den Körper anschmiegen. Durch ausgiebiges Testen von Yogalehrerinnen und Produkttesterinnen wurden so nach und nach Schnitt und Design perfektioniert.

Dazu kommen stylische Cut-outs, von der Natur inspirierte Prints und intensive Farben, die aus den Teilen echte Hingucker machen.

Was macht Pretty Clear besonders?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pretty Clear (@prettyclear_official)

Für die erste Kollektion entschied sich das Gründer-Duo dazu, in stark limitierten Auflagen zu produzieren und sich auf wenige, aber gut durchdachte Teile zu fokussieren.

So wollen die beiden Materialverschwendung und überflüssigen Abfall vorbeugen.

Alle Teile der Kollektion werden zudem aus nachhaltigen Materialien hergestellt, z. B. der recycelten Nylonfaser namens ECONYL®, die aus Fischernetzen und weiteren Meeresabfällen gewonnen wird oder Bio-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau.

Die Produkte werden in einer ausgewählten Produktionsstätte in Portugal produziert und vor Ort akribisch auf Qualität und Mängel geprüft. 100 % Made in Europe und maximale Transparenz – das schreibt sich das Start-up auf die Fahne und meint es ernst.

Wer sich ein Teil aussucht, erfährt nämlich nicht nur, aus welchen Materialien das Produkt hergestellt und wie es produziert wird, sondern auch, wie sich die wahren Kosten dafür zusammensetzen.

Pretty Clear nicht nur ein Name, sondern eine Mission

Nach 8 Jahren in der Konzernwelt, inklusive zahlreichen Business Trips um die ganze Welt, entschloss sich Gründer Basti dazu, seine Idee für nachhaltige Yogawear in die Tat umzusetzen.

Dabei traf er auf Helen, die als sportbegeisterte Modeliebhaberin und Konsumgüterexpertin die unentbehrliche Female Power ins Team brachte. Dazu kam Adrian, Unternehmer mit Leib & Seele und seit Jahren als Gründer mit nachhaltiger Mode am Markt.

Nach zahlreichem Brainstorming, Workshops, Marktanalysen, Produkttests, Fokusgruppen, Umfragen und Interviews bekam das gemeinsame Projekt mit Pretty Clear schließlich nicht nur einen Namen, sondern auch eine Mission.

Facebook Comments Box

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Next Article:

0 %